Wettbewerb zur Namensfindung – Geben Sie dem ehemaligen Keim-Areal in Leonberg-Warmbronn einen neuen Namen

Geben Sie dem ehemaligen Keim-Areal in Leonberg-Warmbronn einen neuen Namen und gewinnen Sie!

Auf einer ehemaligen Gewerbeeinheit im Warmbronner Wohngebiet planen wir ein gemischtes Wohnquartier mit Eigentumswohnungen, Senioreneigentumswohnungen, Mietwohnungen und familiengerechten Reihenhäusern. Alle Wohneinheiten werden nach unserer Produktlinie „wohnen plus“ geplant und umgesetzt.

Aktuell wird fleißig an der Planung und Entwicklung dieses Bauvorhabens gearbeitet, ein geeigneter, eindeutiger und einprägsamer Namen der auch einen Bezug zum Umfeld herstellt, fehlt bis dato jedoch. Damit das nicht so bleibt, ist nun Ihre Kreativität gefragt.

Reichen Sie Ihre Ideen und Vorschläge ab sofort über unser untenstehendes Kontaktformular ein. Optional können Sie Ihren Namensvorschlag begründen. Einsendeschluss ist der 30.03.2020 23:59 Uhr.

Eine interne Jury wird anschließend die eingereichten Vorschläge auf deren Eignung prüfen und eine Entscheidung treffen. Der Gewinner wird persönlich kontaktiert und der Name des Bauvorhabens öffentlich bekannt gegeben. (Wir behalten uns vor, bei Nichtgefallen der Vorschläge, die Namensfindung intern selbst zu regeln. Außerdem gehen die Rechte am Namen mit Abgabe auf Dauer und unentgeltlich auf uns über.)

Teilnehmen kann jeder der eine Idee oder einen Vorschlag hat. Es sind auch mehrere Vorschläge pro Teilnehmer möglich. Bei Namensgleichheiten entscheidet das frühere Abgabedatum.

Mehr zum Projekt:

Auf dem Gelände der ehemaligen Hans Keim Kunststoff GmbH planen wir ein zukunftsweisendes Wohnquartier in dem Menschen jeden Alters ein neues Zuhause finden. Das gemischte Wohnquartier wird neben vier Mehrfamilienhäusern, wovon eins geförderte Mietwohnungen beinhaltet, aus 2 Gruppen Reihenhäuser mit drei und fünf Häusern bestehen. Des Weiteren wird eine Hauseinheit barrierefrei gestaltet, so dass diese Wohnungen bis ins hohe Alter  bequem genutzt werden können. Das Bauprojekt wird an der Brandenburger Straße liegen und besticht besonders durch folgende Punkte:

  • mittig eine Grünfläche zur gemeinsamen Nutzung mit Spielplatz
  • viel grüne Bepflanzung sowohl auf den Dächern als auch auf dem gesamten Gelände
  • das gesamte Wohngebiet wird barrierefrei zugänglich sein
  • generationsübergreifendes Wohnen im Quartier
  • innovatives, ökologisches und ressourcenschonendes Energiekonzept

Eckdaten der Historie v. Warmbronn:

1350: Warmbronn zählt 32 Hofstätten.
1452: Warmbronn wird württembergisch.
1835: Am 5. August wird Christian Wagner, der ländliche Dichter Schwabens geboren. Ein Denkmal auf dem Friedhof erinnert an ihn. Sein Geburtshaus ist          heute ein Museum und wird als Veranstaltungsort genutzt.
1850: Haupterwerbszweig ist neben Landwirtschaft (starker Viehhandel), der Holzhandel und sonstiger Kleinhandel mit Erzeugnissen aus Feld und Wald.
1925: Haupterwerbszweig ist nach wie vor die Landwirtschaft, zu einem geringen Teil auch auswärtige Fabrikarbeit.
1927: Ausbau der öffentlichen Wasserleitung, die damals aus der Hirschquelle gespeist wird (heute Bodenseewasserversorgung).
1978: Eingemeindung in die Stadt Leonberg.

Der Gewinn:

Der Hauptpreis des Wettbewerbes ist ein Gutschein im Wert von 150€ für das regionale Tradition-Restaurant „grüner Baum“ in Warmbronn. Des Weiteren bestimmt der Gewinner an welche uns vertraute Organisation eine Spende von 250€ gehen wird. (Ein Herz fürs Olgäle, Björn Steiger Stiftung, Seehaus, TSV-Höfingen)

Namensvorschläge dürfen:

  • falls sie auf einen Personennamen beruhen, nur Namen von nicht mehr lebenden Personen beinhalten
  • nicht abwertend oder beleidigend sein
  • es sollte keine Verbindung zum derzeitigen „Keim-Areal“ herstellbar sein

 

 

 

LASSEN SIE SICH VORMERKEN:

Sollten Sie sich außerdem für eine neue Wohnung oder ein Reihenhaus in Leonberg-Warmbronn interessieren, dann lassen Sie sich bitte bei uns vormerken. So haben Sie die Möglichkeit vor offiziellen Verkaufsstart Ihre Wunschimmobilie auszuwählen.

Nutzen Sie dafür bitte unser allgemeines Kontaktformular, melden sich bei unserem Newsletter an oder rufen Sie uns einfach an.

Presseartikel: Leonberger Kreiszeitung vom 18.11.2019 – „Wohnen, wo einst fleißig gearbeitet wurde“